Partielle Mondfinsternis

Jeden Tag sollst Du Dir ein Highlight gönnen. Heute hat die Natur selbst, mir eines zum Geschenk gemacht.

Der volle Mond gegen 20.30h
Am 16.07.2019
fotografiert von ©️dolphinseye
Die Erde legt sich über den Mond gegen 22.25h ff
©️dolphinseye
Die Erde legt sich über den Mond 2
Kontrast verstärkt
©️dolphinseye
Der Schatten der Erde nimmt zu 3
©️dolphinseye
Partielle Mondfinsternis mit Blitzeinsatz 4
22.45h
©️dolphinseye

Frau Stroebele

Für alle die Frau Stroebele noch nicht kennen. Frau Stroebele ist zwei Jahre alt und somit eine erwachsene Englisch- Kurzhaar- Katze. Zwischenzeitlich hat sie zwei mal Babys gehabt, sie groß gezogen und gegen Ende – den Auszug der Teenager forciert… ja sie hatte genug… immerhin hatte sie ja auch noch zeitweise die Babys Ihrer Mutter an der“Backe“ . Kaum waren die Kleinen flügge, ging sie offensichtlich dem nach was sie länger vermisste…

Es ist Sommer … und was tut eine Katze im Sommer? Streunen, Jagen, Kater daten, am besten über Tage und Nächte hinweg. Über die Sorgenfabrik in den Köpfen Ihrer Menschen machen die sich keine Gedanken. Warum auch? Sie Leben im Moment, ein „Vorher und ein Nachher“ kennen die nicht wirklich. Somit stellen Sie die rein menschlichen Fragen wie – ist etwas passiert oder könnte etwas passieren nicht???

NICHT.

Beneidenswert oder?

Vielleicht ist das der Grund, warum Katzen uns so gut tun. Sie essen wenn sie Hunger haben,sie jagen wenn es was zu jagen gibt, sie lieben wenn Sie Lust drauf haben …naja manchmal müssen die einfach…egal ob Liebe oder nicht…

Liebe – so ein Quatsch … wird überbewertet von Menschen…

Frau Streobele geht ausschließlich ihren Trieben nach… Wenn Sie will -genießt sie, wenn nicht – kämpft sie dagegen oder sie läßt den Kater gewähren, damit sie danach wieder in Ruhe Mäuse jagen kann.

Oh bin einwenig vom Thema abgekommen … sorry…

Also Jagen, Fressen,Schlafen das sind Lieblingsbeschäftigungen von Frau Stroebele.

Im ersten Sommer, als ihre Kinder unter Dach und Fach gebracht wurden, stellte sie ihre Menschen auf die Probe. 10 Tage war sie unterwegs und hatte uns Menschen völlig aus dem Blick verloren. Na klar!!! Draußen brummte das Leben und sie wollte Teil davon sein.

Täglich lief ich , ihren Namen rufend, Kilometer weit, um sie zu suchen. Wisst ihr wie bescheuert man sich vor kommt, wenn man über die Felder der Härten wandert und ständig nach einer FRAU STROEBELE schreit? 🙈

Nach zehn Tagen saß sie auf einem der Felder und kam auf mich zu gerannt… „ Wieder da… Guck…“ schien sie zu sagen und wanderte mit mir nachhause.

Ich hab geweint vor Glück…

Seither bin ich relativ entspannt, wenn Frau Stroebele ein paar Tage weg ist und nicht heim kommt. Ich informiere jetzt nicht mehr gleich Tasso und gebe eine Suchanzeige auf.

Allerdings …Diese Möglichkeit unsere Tiere bei Tasso melden zu können , sofern sie registriert sind, finde ich klasse!!!

By the way… es wird mal wieder Zeit für eine Spende dort hin..,fällt mir gerade ein!!!

Und wieder befinde ich mich fern ab vom Thema… ppffff…

Frau Stroebele war nun mal wieder 6 Tage weg . Hagel , Sturm, Unwetter nichts hielt sie davon ab, Ihre absolute Freiheit zu genießen. Natürlich begann ich mich wieder zu sorgen, schnürte nach der Arbeit die Schuh und wieder klang es immer wieder über die Felder…“Frau Strooooeeeehhhooeebeerlleeee“.

Nichts!!!

Doch gestern morgen , als ich von der Arbeit kam und ich gerade die Haustür öffnete, hörte ich ein wundervolles Stimmchen rufen… es war kein ordentliches klangvolles „Miiiaooooowwww“… eher so ein kurzes , sich sekündlich wiederholendes „‚MAU!!! Ganz Stroebele- like!!!

Was war ich wieder glücklich, dass sie wieder da war… Tür auf … hopphopp …Treppe rauf und direkt in die Küche…“Mau-Mau-Mau-Mau….“

Oioioi, was für einen Riesen-Hunger brachte sie mit… drei Päckchen „Geflügel in Soße“ waren fällig.Offensichtlich war das Jagdergebnis nicht so berauschend lecker und sättigend. Danach …ab aufs Sofa

Mehrere Stunden am Stück musste sie sich erholen und dann … die Nacht war angebrochen als die ein unglaubliches Kuschelbedürfnis überfiel.

Es dauerte nicht lange, bis sie mich in meinem Bett beehrte, mich weckte und mir unmissverständlich klar machte, dass sie jetzt in meinem Arm liegend, gekuschelt werden will.. und somit war meine Nacht dann „gelaufen“.

Wie sollte man diesem Kätzchen das Bedürfnis zu kuscheln verweigern…

Der Preis den sie dafür bezahlt…

Ein tiefes lautes Schnurren und Schnarchen… an Schlafen war nicht mehr zu denken❤️

Anleitung zur Ent-Spannung

Das Leben ist spannend, egal um welches Leben es sich handelt.

Morgens erwachst Du, fühlst Dich wie von einem LKW überrollt und fragst Dich… was nur war das denn gestern???

Tausend Momente und Situationen in denen Du Dinge getan hast,die nicht auf Deinem Plan standen…

War da überhaupt ein Plan?

Wozu sollte ich einen Plan haben? Es sind Ferien – ich muss gar nichts planen.

Falsch- genau da liegt der Hase im Graben oder im Pfeffer.. oder was weiß ich … soll er doch liegen wo er will… mir doch egal!

Ich hab Ferien!!!

Und warum fühl ich mich dann, wie vom LKW überrollt?

Der Mensch handelt nach inneren Mustern, die er als Kind schon gelernt hat oder anerzogen bekam.

Manchmal handelt es sich um Verrmeidungstrategien, manchmal gestalten wir Situationen und manövrieren uns genau da , ganz tief hinein bis uns das Wasser zum Hals steht… oder dar darüber hinaus . Wir „japsen“ und ringen nach Luft.

Notfallhandlungen und Kriseninterventionen sind angesagt.

Das Bild vom LKW ist nicht mehr,als ein Hinweis unseres Körpers , dass wir geradewegs auf einen Abgrund zu steuern. Wir haben zwei Möglichkeiten zu handeln..

Ignorieren und warten,bis wir „ Staub fressen“ oder das „Lenkrad „ rum zu reißen und zwar jetzt!!!

Ein Griff nach dem letzten Strohhalm , bevor wir dem endgültigen Untergang geweiht sind.

Wohl dem der sich daran festhalten und sich selbst, oder mit Hilfe Anderer retten kann.

Wohl dem der in der Lage ist jetzt, nachdem die instabile Lage stabilisiert ist, die Gesamtsituation zu überdenken, zu reflektieren und daraus zu lernen.

Der wird verstehen warum , der LKW schneller war….

Im besten Falle wird er sogar reflektiv, das Geheimis zu entdecken als Abenteuer hinter dem Geschehenen, annehmen und damit in eine Entwicklung von Selbst-Bewusst-Werdung eintreten.

Ich habe heute morgen eine Methode entwickelt,die uns vermutlich allen helfen kann, uns vor dem unbewussten Schaffen, Gestalten und Funktionieren zu bewahren

Es ist im Prinzip sehr es einfach.. Du startest Deinen Tag in absoluter Ruhe und Entspanntheit. Dafür kannst Du ein eigenes „Hilfsmittel“ nutzen , was allerdings den Nachteil mit sich bringt,dass es der Fürsorge und Verantwortung bedarf. Wenn Du dazu nicht in der Lage oder Dich zur Übernahme dessen nicht bereit fühlst , biete ich Dir folgendes, aktuell noch kostenloses Video an. Du kannst es testen und dann entscheiden ob Du selbst aktiv werden willst oder mein Video nutzen magst. Hilfreich ist es zu Beginn eines Tages und am Ende eines Tages anzuschauen und vor allem anzuhören und dabei einfach zu atmen.

Mache das ein paar Wochen lang und Du wirst eine Veränderung wahrnehmen… davon bin ich felsenfest überzeugt.

Versuche es!!! Und mach die Lautsprecher an👍

https://photos.app.goo.gl/u9BH9YXYXWd9xAoM9

Impression of Butterfly

Eines Tages
Werden Sie
Verschwunden SEIN

Die nächsten Generationen wissen von diesen schönen Tieren vermutlich nur noch,weil es
Bilder gibt – sofern es die dann überhaupt noch gibt…

Müßen wir wirklich ALLES und am Ende uns SELBST zerstören???

Ich verstehe die Menschen nicht

Aufschrift einer Gedenksäule in Tübingen

Du bist so ein Mensch: vorausschauend, vorausdenkend, anpackend, übernehmend…. möglichst schnell alles wegschaffend… am Besten noch ehe ein anderer erkennt, dass das Getane seine Aufgabe gewesen wäre.

Anstatt sich zu bedanken,beklagt man sich über Deine Unkollegialität.

….nicht zu warten, obgleich Diese PERSON verspätet… unpünktlich…nicht zur verabredeten Zeit am verabredeten Ort, wird mein Handeln als “vorauseilender Gehorsam“

Als “Unkollegiales Verhalten“ interpretiert…

Ich drehe mich um und gehe mißmutig und traurig nachhause

Unfähig offensichtlich zu verstehen, wie diese Welt tickt!!!!

Ums Eck… gedacht!

Vermutlich gehöre ich zu der Spezies Mensch, von der gesagt wird:

“Mensch nimm das Leben nicht so schwer“

“Die Dinge sind wie sie sind…“

Aber warum sind sie wie sie sind und wer legt fest, dass sie genau so zu sein haben.

Es mag sein, dass ich als “Grüblerin“ gelte, als kompliziertes Etwas , das nicht einfach zu verstehen ist. Vielleicht frage ich, in einer Welt in der ein „ Warum?“ jeden routinierten Ablauf stört, einmal zuviel nach dem „Warum“.

Nicht nach dem sinnentleerten“Warum ist eine Banane krumm?“, denn welche Konsequenz hätte es, diese Frage zu klären?

Wenn ich Bananen mag und jetzt gerade gerne ich eine essen wollen würde, ist es doch völlig unnötig zu wissen, weshalb sie krumm ist, außer ich fühle mich außerstande eine gekrümmte Banane so zu schälen, dass ich sie essen kann. Selbst wenn ich wüsste,warum sie krumm ist würde mich das im Rahmen meiner Problemlösung nicht weiter bringen…weiter bringen könnte mich eventuell das Hebelgesetz aus der materiellen Physik. Damit ich heraus bekommen kann,welchen Finger ich wo aufsetzen muss, um eine entgegen gerichtete Krafteinwirkung auf den Bananenstrunk zu bringen, damit die Schale sich Spalten kann und ich endlich an dieses süße Geschmackserlebnis komme.

Sehen Sie, ich kann mich schon in den Gedanken um eine Bananenöffnung verlieren…

Haben Sie die geringste Vorstellung was es bedeutet, wenn ein Mensch meiner Art,sich den großen Gedanken hingibt.

Den Gedanken um Liebe, Schmerz, Verlust oder Tod.

Den Gedanken über Kunst oder Müll

Den Gedanken um den Sinn oder Unsinn des Menschseins.

Ich kann nur sagen… willkommen in der Welt einer Grüblerin und vielleicht begegnen sich hier weitere Artgenossen um Gedanken zu teilen und Visionen zu spinnen.

Wie langweilig ist die Welt ohne solche „Hirnpupse“

Bis bald!!!